Sie befinden sich hier:

»
Praktische Fahrprüfung Ablauf

So läuft die praktische Fahrprüfung

Jetzt ist es so weit! Nur noch eine Hürde musst du nehmen, dann hast du endlich deinen Führerschein in der Hand. Die meisten Fahrschüler empfinden die praktische Prüfung jedoch als die unangenehmste. Um dir ein wenig die Angst zu nehmen und dich gut auf die Fahrprüfung vorzubereiten, erklären wir dir hier den Ablauf der Prüfung und geben dir Hinweise an was du denken solltest.

Vor der Prüfung

Bevor du dich zur letzten großen Prüfung anmelden kannst, musst du einige Voraussetzungen erfüllen. Natürlich musst du die theoretische Prüfung bereits erfolgreich hinter dich gebracht haben. Außerdem darfst du dich erst frühestens einen Monat vor deinem 18. Geburtstag (oder deinem 17. Geburtstag, wenn du eine Führerscheinausbildung für begleitetes Fahren ablegst) zur Fahrprüfung anmelden. Zusätzlich musst du bereits alle Sonderfahrten hinter dich gebracht haben und dir von deiner Fahrschule eine Ausbildungsbescheinigung ausstellen lassen.

Zur Prüfung selbst brauchst du dann die eben erwähnte Ausbildungsbescheinigung und einen Personalausweis oder Reisepass. Hinweis: Vergiss auch auf keinen Fall deine Brille oder Kontaktlinsen, falls du eine Sehhilfe beim Autofahren brauchst! Außerdem empfiehlt es sich, die TÜV Gebühr zur Prüfung mitzunehmen um den Fahrprüfer direkt bezahlen zu können. Frag am besten bei deiner Fahrschule nach, wie du das handhaben sollst. Vielleicht erledigt deine Fahrschule die Bezahlung des Prüfers auch für dich und stellt dir die Gebühr dann in Rechnung.

Während der Fahrt

Die praktische Autoprüfung dauert etwa 45 Minuten. Allerdings wirst du davon nur etwa eine halbe Stunde wirklich auf der Straße unterwegs sein. Denn bevor die Fahrprüfung überhaupt beginnt, stellt dir der Prüfer normalerweise noch technische Fragen. So kann es sein, dass du beispielsweise den Ölstand messen musst oder im sagen sollst, woran du erkennst, dass der Nebelscheinwerfer an ist. Bevor die Fahrt dann tatsächlich beginnt, vergewissere dich, dass du vor lauter Aufregung nicht die wichtigsten Dinge vergisst. Dazu gehört es die Spiegel einzustellen und vor allem sich anzugurten!

Während der Fahrt achtet der Fahrprüfer auf eine ganze Reihe von Dingen, gerade bei Fahranfängern. Beispielsweise wie du den Verkehr beobachtest, ob deine Geschwindigkeit angemessen ist oder ob du richtig schaltest. Dabei kann es Dinge geben, wegen denen dich der Prüfer durchfallen lassen muss, wenn sie dir einmal passieren. Etwa wenn du eine rote Ampel überfährst oder grob die Vorfahrt missachtest. Bei kleineren Vergehen wird dich der Prüfer jedoch einmal auf deinen Fehler hinweisen und dir eine weitere Chance geben. Beim zweiten Mal kann es jedoch sein, dass er die Fahrprüfung abbricht.

Mach dich nicht verrückt!

Hinweis: Keiner erwartet, dass du eine komplett fehlerfreie Fahrt ablieferst. Auch der Prüfer nicht! Der will vor allem sehen, dass du das Auto beherrschst, die Verkehrsregeln befolgst und vorausschauend fährst. Du brauchst also keine Angst vor der praktischen Fahrprüfung zu haben. Auch für den Fall, dass du etwas nicht verstehst, solltest du einfach nachfragen. Wenn du etwas akustisch nicht verstehst oder der Prüfer sich komisch ausdrückt heißt das nicht, dass du nicht Auto fahren kannst! Hab also keine Angst Rückfragen zu stellen!

Außerdem brauchst du während deiner Fahrprüfung nicht über deine Fehler nachdenken. Wenn du die Prüfung nicht bestehst, lässt dich der Prüfer sofort anhalten. Ist das nicht der Fall, dann wirst du wegen diesem Fauxpas auch nicht durch die Prüfung rasseln. Allerdings solltest du stutzig werden, wenn der Fahrprüfer dich an ein und derselben Stelle nachmals vorbeifahren lässt. In der Regel heißt das, dass du einen kleineren Fehler begangen hast. Der Prüfer will jetzt also herausfinden, ob du den Fehler nur vor lauter Aufregung gemacht hast oder ob du nicht weißt was zu tun ist.

Darauf achtet der Fahrprüfer:

  • wie ist deine Vorbereitung (Spiegel, Gurte etc.)
  • wie ist deine Lenkradhaltung
  • wie verhältst du dich beim Anfahren
  • schaltest du gut und sicher
  • ist deine Fahrgeschwindigkeit angemessen
  • automatische Kraftübertragung
  • beobachtest du den Verkehr
  • beobachtest du die Fahrbahn
  • beachtest du Verkehrszeichen und -einrichtungen
  • hältst du ausreichend Abstand zum Fahrzeug vor dir
  • wie überholst du bzw. fährst du vorbei
  • wie verhältst du dich an Kreuzungen, Einmündungen, Kreisverkehren und Bahnübergängen
  • wie verhältst du dich beim Abbiegen und beim Fahrstreifenwechsel
  • wie verhältst du dich gegenüber Fußgängern
  • wie verhältst du dich an Straßenbahn- und Bushaltestellen
  • wie fährst du außerhalb geschlossener Ortschaften
  • wie verhältst du dich bei Steigungen und Gefällstrecken
  • wie sicher schließt du deine Fahrt ab

Der Prüfer lässt dich durchfallen, wenn dir Folgendes einmal passiert:

  • du gefährdest oder schädigst Andere
  • du missachtest grob die Vorfahrt bzw. die Vorrangregelung
  • du überfährst eine rote Ampel bzw. missachtest entsprechende Zeichen eines Polizisten
  • du missachtest Vorschriftzeichen (z.B.: Stop-Schild, Überholverbot, Einfahrtsverbot etc.)
  • du fährst mit mehr als 20 km/h an einem Schul- oder Linienbus vorbei, der mit Warnblinklicht an der Haltestelle steht

Der Prüfer lässt dich durchfallen, wenn dir Folgendes öfters passiert:

  • du beobachtest des Verkehr nicht richtig
  • du vergisst den Schulterblick
  • deine Geschwindigkeit entspricht nicht der vorgegebenen Richt- bzw. Höchstgeschwindigkeit (das gilt auch, wenn du deutlich langsamer fährst als vorgeschrieben!)
  • du fährst mit mehr als Schrittgeschwindigkeit aber weniger als 20 km/h an einem Schul-  oder Linienbus vorbei, der mit Warnblinklicht an der Haltestelle steht
  • du hältst nicht den korrekten Abstand ein
  • du bremst zu spät
  • du hältst dich nicht an das Rechtsfahrgebot
  • du missachtest Verkehrszeichen
  • du zögerst zu lang an Kreuzungen und Einmündungen
  • du ordnest dich in Einbahnstraßen falsch oder gar nicht ein
  • du blinkst falsch oder gar nicht
  • du machst Fehler bei der Bedienung des Autos
  • du machst Fehler bei der umweltbewussten und Energie sparenden Fahrweise
  • Kostenlose Beratung

    • Experten persönlich vor Ort
    • Telefon: 0800-755 455 430
    • Mo.-Fr. 8:00 - 20:00 Uhr

TÜV geprüfter KFZ Vergleichsrechner

TÜV geprüfte Usability, Datensicherheit und Funktionalität

Aktuelle KFZ Nachrichten

Im Dezember 2012 hat die Regierungskoalition die von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) ausgebrütete Reform des zentralen Verkehrsregisters gebilligt. Mit diesem Schritt nimmt das Projekt [mehr...]

Jetzt im Winter setzen die frostigen Temperaturen den Straßen wieder arg zu – Schlaglöcher haben Hochkonjunktur. Immer wieder kommt es deswegen zu Beschädigung an [mehr...]